Andreas Popp: Was steckt hinter der Bitcoin-Hysterie?



Gier frisst Hirn. Diese einfache Erkenntnis ist nicht neu. Denken wir nur an die börseneuphorische dot.com-Blase, die sich vor knapp 20 Jahren weltweit aufbaute und dann crashte.

Andreas Popp nimmt kurz Stellung aufgrund vieler Nachfragen in unserem Institut zu einem neuen Phänomen dieser Artwork. Den Bitcoin. Er zieht einen spannenden Vergleich zur historisch belegten Tulpenzwiebel- Spekulationshysterie, die im Jahre 1637 zusammenbrach (

About beheer

Check Also

Bitcoin To Hit $50,000 By Year-End: BitMEX CEO Arthur Hayes | CNBC

CNBC’s Seema Mody reviews on the world’s largest bitcoin convention and Arthur Hayes, BitMEX CEO, …

HABLEMOS DE BITCOINS Y BURBUJAS FINANCIERAS | Desayuno Royale

¡Buenos días! Bienvenidos de nuevo a Desayuno Royale, el morning present del canal. Hoy hablamos …

26 comments

  1. Entwertung durch inflationäre Ausweitung der Anzahl an verschiedenen Kryptowährungen …

  2. Den mit dem Termomix merke ich mir 😂 mich ermüden die Bitcoin-Diskussion mittlerweile…
    Zu Gute halten muss man der Blase jedoch, das sie auf Grund der Tatsache, dass sie derart durch die digitale Welt dokumentiert wird, wohl noch über Jahre eine Goldgrube für Verhaltensökonomen… das Internet ermöglicht uns hier eine nie dagewesene Möglichkeit der Dokumentation dieses massenpsychologischen Phänomens… Shiller hatte recht, Blasen sind soziale Epedemien

  3. Tja Herr Popp, einerseitz haben Sie recht aber leider haben sie keine Technische Analyse hier rein gestellt, die Welt braucht die Blockchain den es ist die Technische beste weiterentwicklung seit Jahren, 

    Bitte in Zukunft Zahlen Daten Fakten nennen nicht nur Spekulationen, Bitcoin wird es immer geben egal in welcher Form, alleine Die Datenspeicherung was dadurch möglich seie ist Revolutionär.

    Haben sie in China schon versucht zu verbieten und die weichen auf anderen Ländern jetzt aus. 

    Und bis wann gilt diese Prognosse hätte da gerne ein Jahr oder ein Datum gewusst 😀 

    Solang die Fiat menge erhört wird monatlich wird auch der der Bitcoin seinen Preis vervielfachen, der Wert des Bitcoins ist meiner Ansicht komplett unbezahlbar aus Technischer sicht.

    Ich bitte Sie beschäftigen sich erst ein Paar Monate bzw Jahre mit diesen Markt dann Urteilen Sie, den das ist reine Spekulation was sie hier von sich geben?? 

    Ist es Riskant in Bitcoin zu Investieren Natürlich, würde ich einen Kredit dafür aufnehen natürlich nicht, ist es auch Riskant in andere Sachen zu Investieren natürlich??

    Darum frag ich mich ist es nicht schließlich jeden seine eigene freie Entscheidung wo er was Investiert?? 

    Lg

  4. Substanzloses Stammtisch-Gelaber. Wer ist eigentlich Popp?

  5. Erinnert mich an den "Schwarzen Kanal", der redet einen Müll! Aber Deutschland soll weiter schlafen, Ruhet in Frieden!

  6. Im Internetzeitalter wird es eine Internetlösung für Wertübertragung geben! Das Papiergeld hat keine Zukunft. Politik & Finanzwirtschaft wollen ja sogar selbt vom Papiergeld weg! … sie glauben halt an Kreditkarten. Das ist aber eine teure und unsichere "Lösung".
    Wo holen sie bloß ihre Zahlen zum Stromverbrauch vom Bitcoin Mining her? … wäre es wie sie sagen, dann müßten Miner jeden Tag Verluste machen! Das ist nicht der Fall. Sie sollten besser recherchieren!

  7. informier dich mal über die Technik, mehr schwachsin habe ich schon lange nicht mehr gehört und jede kryptowährung ist begrenzt, aber nicht jede kryptowährung hat den selben zweck wie der bitcoin….so viel Ahnungslosigkeit unglaublich.

  8. Nicht besonders gut informiert der alte Herr. Ich mag diese Vortragsweise nicht besonders. Mit den bäuerlichen Metaphern und der prinzipiellen Negation. Die guten Ideen sind die Technologien und Geschäftsmodelle die hinter den "Kryptowährungen" stehen. Die Chancen für die Gesellschaft die durch Dezentralisierung möglich wäre – das ständige Abziehen, welches wir durch insitutionelle Mächte erfahren könnte dadurch, teilweise der Vergangenheit angehören – davon erwänt er nichts. Einseitiger Beitrag. Nun ja … jeder darf seine Meinung haben.
    Wahrscheinlich – nein ganz sicher – hat er selber sicherheitshalber bereits investiert.

  9. Tja, das ist das anglo-amerikanische System ! Das müsste Sie in Canada doch wissen ! Und wieviel Bitcoin, Etherium, Iota (MIota) haben Sie schon gebunkert? Oder "bunkern" Sie eher Grundstücke in Canada, Goold und Silber ?

  10. Auch wenn Sie tw. Wahres reden, so sind Sie mir doch zu selbstverliebt, eitel, überheblich und arrogant. Geben Sie den Menschen, die es interessiert doch besser Tipps, wie sie sich informieren können. Ihre Meta-Ebene hilft den Wenigsten und in anderen Vids sind selbst auf dieser überheblichen Meta-Ebene manchmal auch asymetrisch.

  11. sagen man soll nur reden wenn man sich auskennt und sich selbst nicht auskennen^^

  12. Völlig richtig. Da heißt es dann nur, "den letzten beißen die Hunde". Die Frage ist nur wann und von wem gewollt.
    Aber vielleicht hält es noch eine Zeit, um die Menschen an diese Währung zu "gewöhnen". Beispielsweise, um die Bargeldabschaffung voranzutreiben.
    Das mit dem Stromverbrauch und der Bitcoinberechnung ist interessant, war mir nie klar.

    Auch interessant. Putin über den Bitcoin:
    https://www.youtube.com/watch?v=mIHrsAu5pQk

  13. Leider haben sie Hr. Popp in all den Jahren nichts erreicht. Unsere Parteien werden immer noch gewählt. Bitcoin dagegen hat schon Menschenleben gerettet. In Zypern, Griechenland und aktuell Venezuela.
    Und sie haben 0 Ahnung von blockchain. Ihr ganzer Vortrag ist unfassbar lächerlich.
    Traurig das ein Gold shiller wie sie die Menschheit verrät.
    Habe sie vor Jahren oft geschaut, zu einer Zeit wo ich sehr naiv war.
    Gehen sie bitte in Rente. Ihre Zeit ist vorbei. Die Zukunft gehört dezentralen Systemen, Minern, Hackern und Anarcho Kapitalisten.

  14. Mir stellt sich die Frage, was die größere Blase ist: Der Euro oder der Bitcoin. Im Endeffekt kann man das Geldsystem im Ganzen in Frage stellen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit ist Bitcoin einigen Bankern ein Dorn im Auge. Von wegen: "To big to fail". Das Gerede von NWO und Bitcoin kann ich nicht nachvollziehen. Wer ist so blöde und gibt das Geld drucken aus der Hand. Nein. Und was die Altcoins angeht, sollte man den Netzwerkeffekt nicht aus den Augen verlieren. Es wird viele neue Währungen geben. Die wenigsten werden überleben. Diejenigen mit einem Mehrwert können aufschliessen, bis Bitcoin dieses Feature adaptiert. Altcoins bringen Inflation aber auch Fortschritt. Der Energieverbrauch von Bitcoin könnte gesenkt werden durch ein Proof of Stake. Alles in allem ist Bitcoin ne geile Technik und eine Art Widerstand. Wenn man mal den ganzen Energieverbrauch der letzten Kriege einrechnen würde, die durch Fiatgeld finanziert wurden, dann ist Bitcoin ne grüne Währung.

  15. echt jetzt sie vergleichen die dot com blase mit bitcoin… ich heul grad vor lachen… aktuell sind das vielleicht 2-3% des gesamten crypto ökosystems LOL

  16. Andreas Popp der Wahrsager…
    …sollte sich einlesen um das Krypto-Ökosystem zu verstehen!

  17. Der hat so ziemlich gar nichts kapiert. Das Maul aufreißen ohne den Hintergrund zu verstehen. Naja, mir egal. Ich lach mich jetzt schon schlapp wenn ich meine Füße in den Sand strecke. Arbeitet Ihr mal schön weiter im Sklavensystem während die Leute, die es verstanden haben nie wieder arbeiten müssen.

  18. Herr Popp, ich denke sie haben "$BTC" Bitcoin (Kryptowährungen) noch nicht verstanden.
    1 x Bitcoin = 1 Bitcoin

  19. ich hatte immer viel respekt vor herrn popp aber hier wird bullshit erzählt: es geht nicht um bitcoin ansich, es könnte auch opfercoin heißen, es geht darum dass hier eine andere "währung" geschaffen, welche unabhängig von zentralbanken, staatsapparaten und co ist. das ist ihr vorteil, wer in bitcoins investiert um damit geld zu machen, schafft nach marx keinen "wert" und damit kein geld, aber das soll auch nicht der sinn sein, sondern einfach um die korrupten banken zu vermeiden. Bitte herr popp, ihr intellekt und dann so ein bullshit?

  20. Er scheint zu vergessen dass Bitcoin demselben Glaubenssystem entspringt wie das von ihm zu früheren Zeiten beworbene Edelmetall. Der Herr Popp mag gute Argumente und Einblicke haben, aber ist er selber Kritik- und Diskussionsfähig? Seine Ausdrucksweise lässt auf eine abgeklärte innere Haltung schliessen, die genauso wenig offen ist für neue Gedanken, wie die von ihm kritisierten Bitcon Jünger.

  21. Bitcoin: „Keine Grundregeln nur euphorisches Vertrauen!“ Vollkommen richtig. Das Paradoxon: Der Anspruch von Bitcoin war GELD OHNE VERTRAUEN zu schaffen!
    http://thurnhofer.cc/communication/usp/wirtschaftsethik/545-bitcoin-geld-ohne-vertrauen